Eben noch so klein

Schau dich an.
Eben noch so klein,
jetzt bist du groß.
Es scheint als habe die Zeit
zu rechnen verlernt.
Doch bin es ich,
der sich verloren
im Trubel der Unendlichkeit.

Des Teufels Diener sind deine Begleiter.
Voller Sehnsucht erwartest die Nacht.
Die Flut der Gedanken bricht ein.
Deine Mauer wächst,
Stein für Stein,
mein für dein.

Als läge dir die Welt zu Füßen

Ungesagtes bleibt verborgen.
Einmal ausgespochen
unvergessen.
Was dich treibt,
das lasse ruhen
in den Tiefen deiner selbst.

Löse dich von alten Geistern,
großen Sorgen, tiefen Wunden.
Bewusst entschlossen,
gefühlt befreit
als läge dir die Welt zu Füßen.

Tanzende Schneeflocken

Winzige Schneeflocken
tanzen durchs Licht.
Es ist so eisig.
Der Atem gefriert.
Ein neuer Morgen,
voller Hoffnung ersehnt.
Neuer Tag. Neues Glück.
Lehn dich zurück.
Sei gefeit
für’s nächste Gefecht.
Für’s Erste nicht gut.
Für’s Letzte
nur Mut.